DE-MINIMIS FÖRDERUNG - START DER FÖRDERPERIODE 2013

DE-Minimis gefördert Anträge können an das BAG unter Verwendung des elektronischen Antragsportals übermittelt werden. Auch ist die Übermittlung durch Post oder Botendienste sowie per Fax zulässig. Unzulässig sind dagegen Anträge, die per E-Mail gestellt werden. Maßgebend ist das Datum des Eingangs eines vollständigen Antrags beim Bundesamt für Güterverkehr.

Auch in der neuen Förderperiode gilt das „Windhundverfahren“, d.h. die Anträge werden in der Reihenfolge des vollständigen Antragseingangs bewilligt, solange Haushaltsmittel verfügbar sind.

Die zur Antragstellung erforderlichen Vordrucke sowie entsprechende Ausfüllhilfen, Merkblätter und weiterführende Informationen zu den Fördermaßnahmen stehen unter www.bag.bund.de bereit.

Unvollständige Anträge sowie Anträge, die vor Beginn der Antragsfrist beim Bundesamt für Güterverkehr eingehen, können nicht berücksichtigt werden.

Um eine größere Anzahl von Antragstellern positiv bescheiden zu können als in der Förderperiode 2012, wurden die Förderbeträge in den Förderbereichen für den einzelnen Antragsteller abgesenkt. So können im Bereich De-minimis je förderfähigem Fahrzeug 1.500 Euro und bis zu 25.500 Euro je Antragsteller zugesagt werden (bisher 2.000 Euro je förderfähigem Fahrzeug und bis zu 33.000 Euro je Antragsteller). 

Für eventuelle Fragen zu den Förderprogrammen nutzen Sie bitte die E-Mail-Adresse: info.foerderprogramme@bag.bund.de.